Tamina Hipp

Tamina Hipp (geb. Christ) promoviert seit Oktober 2016 im Rahmen der Nachwuchsgruppe „Obsoleszenz als Herausforderung für Nachhaltigkeit – Ursachen und Alternativen“ (OHA).taminaweb
2010 bis 2016 war Tamina Hipp bei der Sinus Markt- und Sozialforschung GmbH als Senior Research & Consultant in der Abteilung Sozialforschung tätig. Ihre Arbeits- und Themenschwerpunkte bei Sinus waren der Bereichen Nachhaltigkeit (Umwelt- und Naturbewusstsein, Klimaschutz, erneuerbare Energien, nachhaltiger Konsum, Fair Trade) sowie Bildung und Religion.

Tamina Hipp studierte Soziologie mit den Schwerpunkten Umweltsoziologie und Sozialstrukturanalyse an der Universität Potsdam und Religionswissenschaft mit dem Fokus auf neuere religiöse Bewegungen an der Freien Universität Berlin. Ihre Magisterarbeit fertigte sie im Bereich Umweltsoziologie zu dem Thema „Milieuspezifischer Umgang mit dem Klimawandel“ an. Während ihres Studiums arbeitete sie als Tutorin an der Universität Potsdam und sammelte Erfahrungen beim Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) und bei co2online.

Forschungsschwerpunkte und Interessen: Nachhaltiger Konsum, Umwelt-, Natur- und Klimabewusstsein, Milieuforschung, Qualitative Sozialforschung

Publikationen (Auswahl):

Jaeger-Erben, Melanie und Hipp, Tamina/ Nachwuchsgruppe Obsoleszenz (Hrsg.,
2017). Letzter Schrei oder langer Atem? – Erwartungen und Erfahrungen
im Kontext von Langlebigkeit bei Elektronikgeräten. Vorläufige Kurz-
Auswertung einer repräsentativen Online-Befragung in Deutschland.
OHA-Texte 1/2017. Online erhältlich unter:
https://challengeobsolescence.info/aktuelles/letzter-schrei-oder-langeratem/

Bundesamt für Naturschutz (BfN) / Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) (2016): Naturbewusstsein 2015 – Bevölkerungsumfrage zu Natur und biologischer Vielfalt. Bonn / Berlin. Online abrufbar.

Bundesamt für Naturschutz (BfN) / Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) (2014): Naturbewusstsein 2013 – Bevölkerungsumfrage zu Natur und biologischer Vielfalt. Bonn / Berlin. Online abrufbar.

Christ, Tamina (2012): Milieuspezifischer Umgang mit dem Klimawandel. Eine Analyse des Klimabewusstseins und des klimarelevanten Verhaltens von RepräsentantInnen des postmateriellen, experimentalistischen und konsum-materialistischen Milieus in Deutschland. In: Christ, Tamina / Gellrich, Angelika / Ide, Tobias (Hrsg): Zugänge zur Klimadebatte in Politikwissenschaften, Soziologie und Psychologie. Beiträge zur sozialwissenschaftlichen Nachhaltigkeitsforschung, Band 4. Marburg: Metropolis-Verlag.

Umweltbundesamt (UBA) / Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) (2010): Umweltbewusstsein in Deutschland 2010. Dessau.
Online abrufbar.