Max Marwede

DOLYMPUS DIGITAL CAMERAr. Max Marwede studierte Wirtschaftsphysik und Philosophie an der Universität Ulm und der Pontificia Universidad Católica de Chile. Zwischen 2007 und 2010 arbeitete er am „Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung“ in Berlin. Dort entwickelte er Technologieroadmaps für Automatisierungstechnologien und Photovoltaik sowie Szenarien für den Rohstoffbedarf von Zukunftstechnologien. Seit 2010 arbeitet er am Forschungsschwerpunkt „Technologien der Mikroperipherik“ der TU Berlin als wissenschaftlicher Mitarbeiter. Dort befasst er sich mit Ökodesign von Elektronikprodukten und Kreislaufführung kritischer Rohstoffe. Seit 2016 unterstützt er im Rahmen seiner Tätigkeit am Fraunhofer IZM Innovationsprozesse, um nachhaltige Produkte zu entwickeln.

Im Jahr 2013 hat er an der Universität Augsburg promoviert. Thema seiner Dissertation war die Kreislaufführung kritischer Rohstoffe entlang des Lebenszyklus von Dünnschicht-Solarmodulen. Im Rahmen seiner Doktorarbeit besuchte er drei Monate die „School of Environment“ der Tsinghua Universität (Peking) in 2011.