Vortrag von Tamina Hipp am 21.11.2017 im TU-Kolloquium Technik- und Innovationsforschung

Tamina Hipp (ZTG) hält am  21. November 2017, 16 ‐ 18 Uhr, im Forschungskolloquium Technik- und Innovationsforschung der TU Berlin einen Vortrag unter dem Titel  „Born to die? Soziale Praktiken im Umgang mit Elektronikprodukten“.

Der Nutzungsdauer von elektronischen Geräten kommt eine entscheidende Rolle zu, wenn die Ressourceneffizienz gesteigert werden soll. Dennoch werden elektronische Geräte häufig kürzer genutzt als dies technisch möglich ist. Die Referentin stellt ihr Promotionsvorhaben vor, indem sie unter Anwendung einer praxistheoretischen Perspektive untersucht, wie es zu kurzen und langen Nutzungsdauern kommt und wie Langlebigkeit gefördert werden kann. Erste empirische Ergebnisse werden präsentiert und diskutiert.

Ort: FH 919, Fraunhoferstr. 33‐36, 10587 Berlin

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s